Was ist eigentlich ein Tinnitus?

Das klassische Fiepen im Ohr kennt wohl jeder. Meist verschwindet es wieder nach kurzer Zeit und ist schnell wieder vergessen.
Doch, was ist wenn das Geräusch im Ohr nicht mehr verschwindet oder in verschiedenen Abständen immer wiederkehrt? Dann liegt möglicherweise ein Tinnitus vor.

Ein Tinnitus kann in subjektiver und objektiver Form auftreten. Im Falle des subjektiven Tinnitus kann nur der Betroffene selbst die Ohrgeräusche wahrnehmen. Bei einem objektiven Tinnitus kann das Geräusch mit Hilfe spezieller Messgeräte auch außerhalb des Ohres festgestellt werden.

Und es gibt noch weitere Unterteilungen beim Tinnitus: Der akute Tinnitus tritt nur vorübergehend auf, der chronische Tinnitus dauerhaft. Die Zeitspanne in der beide Varianten unterschieden beträgt drei Monate. Alle Ohrgeräusche die sich also länger als drei Monate halten werden als chronischer Tinnitus bezeichnet.

Störfaktor Tinnitus - dauerhafte Geräusche im Ohr

Der Schweregrad eines Tinnitus wird in 4 Stufen eingeteilt.

Tinnitus Höreinschränkung
Hörgerät zur Tinnitus-Behandlung

Wie hilft der Hörgeräteakustiker bei Tinnitus?

Wir bieten spezielle Hörsysteme an, die den Tinnitus nicht mehr hörbar machen. Im Akustiker-Jargon spricht man auch von "maskieren". Diese Hörsysteme sehen aus wie normale Hörgeräte. Sie verbessern aber nicht die Hörleistung, sondern senden kontinuierlich ein Signal in das Ohr, das von den Störgeräuschen ablenkt. Oft werden diese Hörsysteme mit einer speziellen Tinnitus-Therapie kombiniert.

Allerdings kann der Tinnitus nicht per Knopfdruck einfach so ausgeblendet werden. Eine intensive Therapie für den Tinnitus kann bis zu 18 Monate dauern.

Den Tinnitus richtig behandeln

Nehmen Sie dauerhafte oder regelmäßig wiederkehrende Geräusche wie Pfeifen, Brummen oder Rauschen war, zögern Sie nicht und suchen Sie umgehend einen HNO Arzt auf!
Für die Anwendung von Tinnitus Geräten und Hörgeräten beraten Sie die Hörgeräte-Akustiker-Meister im Hörstudio Becker ausführlich.

Wie helfen wir als Hörgeräteakustiker beim Tinnitus?

Wir unterscheiden zwei Versorgungsmöglichkeiten bei der Versorgung von Tinnituspatienten.

1. Tinnitus ohne Hörverlust

Im Rahmen der TRT Retrainig Therapie verwendet man sogenannte „Tinnitus Noiser / Tinnitus Masker“ oder auch Rauscher genannt. Es handelt sich hierbei um kleine Rauschgeräte die mehrere Stunden pro Tag Hinter dem Ohr getragen werden und eine Ablenkung vom Tinnitus ermöglichen.
Die Versorgung wird offen durchgeführt, d.h. der Gehörgang wird nicht verschlossen und es wird ein kleiner Schlauch in den Gehörgang platziert. Der Tinnituspatient lernt durch das leise breitbandige Rauschen die Ablenkung vom Tinnitus.

2. Tinnitus mit Hörverlust

Sehr häufig ist der Tinnitus von einem Hörverlust begleitet, bzw. ist eine Ursache für die Wahrnehmung von Ohrgeräuschen, z.B. nach einem Hörsturz oder eine Hörminderung im Alter.
Durch die Anpassung von Hörsystemen und Ausgleich des Hörverlustes kommt es zu einer Verbesserung der Hörfähigkeit und Wahrnehmung von Umgebungsgeräuschen, die wiederum einen äußerst positiven Einfluss auf den Tinnitus haben. Der Hörstress bzw. die Höranstrengung wird vermindert.

Die Hörgeräteanpassung bei Tinnitus, Hörsturz oder Hyperakusis sollte sehr sorgfältig sein, speziell eingestellt und angepasst werden.
Das Team vom Hörstudio Becker verfügt hierbei über sehr viel Erfahrung und Anpasstechnologien, die eine optimale Hörgeräteversorgung bei Tinnitus ermöglichen.
Wir begleiten die Patienten bei der Tinnitus Therapie ausführlich und nehmen uns viel Zeit für die umfassende Beratung und Anpassung.